Sappeure Lank-Latum 2009
Stand: 05.04.21

Sappeure Lank-Latum

Die Sappeure Lank-Latum marschieren nach Ihrer Gründung im Jahre 2009 dieses Jahr bereits zum dritten Mal mit. Daher möchte ich dieses Jahr die Gelegenheit nutzen um unseren historischen Ursprung einmal näher zu erläutern.

"Ein Sappeur" war früher ein Belagerungspionier oder Truppenhandwerker. Ursprünglich betraut mit dem Bau von Sappen (Lauf- und Annäherungsgräben vor feindlichen Stellungen und Festungen) prädestinierte sie ihr handwerkliches Können auch für das Fällen von Bäumen, die Beseitigung von Hindernissen, Beschaffung von Schanzpfählen und beim Biwak- und Lagerbau. Zuerst gab es Sappeure nur in der französischen Armee, später wurden Sappeur Kompanien auch im preußischen Militär eingeführt. Wir tragen daher eine preußische Sappeur-Uniform bzw. Waffenrock (siehe Foto oben).

Um den Pioniercharakter der Sappeure hochzuhalten, marschieren die Sappeure historisch bedingt als erste Kompanie voran und führen somit das Regiment an. Sie machen bildlich gesprochen „den Weg frei“.

Unsere Äxte sind dabei weniger Waffen als viel mehr unser Werkzeug. Und unsere weißen Schürzen sollen beim Handwerken unsere schönen blauen Uniformen schützen.

Nach nunmehr 6 Jahren seit unserer Gründung sind wir Sappeure mittlerweile ein fester Bestandteil des Lank-Latumer Schützenwesens geworden und seit Anfang dieses Jahres auch als aktive Kompanie Teil der Bruderschaft, was von Anfang an unser Ziel war. Zu unseren Aktivitäten zählen neben unseren Versammlungen auch Ausflüge, Kompaniefeste und unsere jährliche Weihnachtsfeier, die darin besteht, dass wir jedes Jahr einen anderen Weihnachtsmarkt mit anschließender Verköstigung besuchen. Im letzten Jahr ging es ins malerische Städtchen Hattingen (siehe Foto unten).

Mit unserem Kompaniekönig Malavan Balaindran an der Spitze, freuen wir Sappeure uns auf das diesjährige Schützenfest 2015.

Axt - Voran!

Meerbusch im Juni 2015
Paul Jelonek