Sappeure Lank-Latum 2009
Stand: 07.07.17

Bericht für das Jahr 2015

Das Jahr 2015 war unser erstes Jahr als aktive Kompanie und begann mit der JHV der Bruderschaft im Januar. Aufgrund unserer nun aktiven Mitgliedschaft wurde unser Kompanieführer Markus für uns in den Vorstand der Bruderschaft gewählt. Darüber hinaus wurde unser stellvertretender Kompanieführer Lukas zum Kassenprüfer der Bruderschaft gewählt.

Ebenfalls im Januar fand unsere JHV statt. Zunächst speisten wir in einem chinesischen Restaurant, bevor wir dann in unserer Stammkneipe „Zur alten Post“ verlegten und dort tagten. Nach den Berichten und anschließenden Entlastungen von KpFührer und Schatzmeister wurde Denis zum Kassenprüfer gewählt. Ebenfalls entschieden wir uns dazu der IG Sappeure beizutreten und wählten Denis und Guddi als Verbindungsoffiziere.

Im April besuchten wir erstmals den Familientag der IG in Dormagen. Unser König Malavan nahm am Corps-Königs-Schießen teil, aber schoss den Vogel leider nur locker, was dazu führte, dass der nachfolgende Schütze leichtes Spiel hatte. Schade! Außerdem nahmen die anwesenden Lank-Latumer Sappeure am Pokalschießwettbewerb teil.

Ebenfalls im April nahmen wir wieder beim jährlichen Pokalschießen der Bruderschaft teil. Denis war dabei mit respektvollen 100 Ringen der erfolgreichste Schütze.

Im Mai spielten wir wieder beim jährlichen Fußballturnier der Marine mit und erhielten als Andenken einen Pokal.

Eine Woche später im Mai marschierten wir beim Maifest der Bruderschaft mit. Wir übernahmen wieder eine Zapfschicht zusammen mit der Freischar, mit der wir mittlerweile ein eingespieltes Team bilden.

Ebenfalls im Mai feierten wir erstmals zusammen Vatertag bei einer vom Denis organisierten Planwagenfahrt mit verschiedenen Spielstationen. Ein unvergesslicher Tag, der an dieser Stelle nicht weiter umschrieben werden muss, da die Erinnerungen unausgesprochen fortdauern. Ein großes Dankeschön nochmal an Denis und seine Helfer!

Im Schützenfestmonat Juni nahmen wir an der Fronleichnamsprozession in Lank-Latum teil. Zwei Wochen später warf dann das Schützenfest seine Schatten voraus. Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren und wir bauten am Wochenende vorm Schützenfest unser Hauptquartier bei Familie Schönbeck auf dem Kaldenberg 53 auf, welches abends bei unserem traditionellen Rosendrehen eingeweiht wurde. Dieses Jahr hatten wir Dank Bodo auch eine eigene Theke! Erwähnenswert waren auch die drei blau-weißen Außenposten bei Spieß René, Kompanieführer Markus und unserem König Malavan.

Zur Quartiereinweihung am Donnerstagabend waren wieder die Nachbarschaft und unsere passiven Mitglieder eingeladen, die sich bei Salat und Würstchen sowie Bier und Hugo sichtlich sehr wohl bei uns fühlten.

Freitags tanzten wir im Festzelt in der kubanischen Nacht zu Klängen von DJ Captain Britz.

Am Samstag begann dann offiziell das Lank-Latumer Schützenfest. Wir traten zunächst im Quartier zur Vollständigkeitskontrolle an und beförderten unsere Neumitglieder Daniel und Christian zum Unteroffizier. Danach ging‘s los. Wir beteiligten uns am Sternzug der Freischar zur Wiese „Merje Bröck“ mit anschließenden Kanonenschüssen zur Einleitung des Schützenfestes. Nach dem Platzkonzert im Dorf ließen wir abends im Festzelt den ersten Uniformtag bei Tanz und Trank ausklingen.

Am Sonntagmorgen besuchten wir im Regimentsrahmen den Gottesdienst und lauschten danach der Fehdeansage. Nach dem Mittagessen in unserem Quartier folgte der große Festumzug. Bei den Paraden liefen wir wieder im Stechschritt. Abends war Ball der Kompaniekönige, wo unser König Malavan den Königsorden der Bruderschaft verliehen bekam. Ebenfalls wurden besonders engagierte Schützen geehrt, so bekam auch unser Kompanieführer Markus für sein Engagement als Jungschützenvertreter das silberne Verdienstkreuz verliehen. Anschließend reihten wir uns in das Gros der Gratulanten ein und überreichten dem Königshaus einen vom Denis gefertigten Holzklotz mit Hackebeil und Geld dran, welcher beim Königspaar sehr gut ankam. Nachts feierten wir beim Eierbraten der Missouris und sorgten fürsorglich für Stimmung. Weil aber die Missouris irgendwann müde wurden, feierte eine Handvoll Sappeure noch in unserem Quartier weiter und machten die Nacht zum Tag…

Am Montag trafen wir uns wieder auf einen Guten-Morgen-Kaffee bei der preußischen Garde und marschierten zum Biwak am Krankenhaus sowie zum anschließenden Frühschoppen im Festzelt. Abends traten wir ein letztes Mal in unserem Quartier an. Unser König Malavan wurde aufgrund seiner Verdienste für die Kompanie zum Stabsunteroffizier befördert. Im Festzelt endete mit dem Galaball und dem großen Zapfenstreich unser inzwischen drittes Schützenfest in unserer noch jungen Kompaniegeschichte. Auch diesmal stand während des großen Zapfenstreiches mit Guddi und Christian eine Ehrenwache vor der Königsbühne. Beim nächtlichen Eierbraten bei der Edelweiß-Kompanie ließen wir das Wochenende ausklingen.

Am Dienstag trafen sich dann alle Sappeure nebst Kompaniefrauen im Quartier zum gemeinsamen Abbau und abendlichen Grillen, was merklich bewies, dass wir als Kompanie über die Festtage enger zusammengewachsen sind. Besonders bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei unserem Kompaniekönig Malavan, der uns mit seiner Königin Linda vorbildlich repräsentierte. Ebenso gilt ein besonderes Danke-schön Christian und seiner Frau Steffi, die uns die Möglichkeit gaben bei Ihnen ein einladendes Quartier zu bauen.

Im November begleiteten wir wieder als Fackelträger die beiden St.-Martinszüge in Lank-Latum.

Ebenfalls im November nahmen wir am Herbstball der IG-Sappeure in Grimlinghausen teil.

Im Dezember feierten wir unsere traditionelle Weihnachtsfeier. Diesmal führte uns das Orgateam Christian, Pierre und Jörg zum Weihnachtsmarkt nach Bonn mit anschließender Verköstigung in einem zünftigen Brauhaus. Ein insgesamt schöner Tag für ein erinnerungsreiches Jahr.

 

Statistik:

Wir hielten im Jahr 2015 eine Jahreshauptversammlung und sieben Mitgliederversammlungen. Hinzu kamen als öffentliche Veranstaltungen das Rosendrehen, die Quartiereinweihung sowie die Weihnachtsfeier. Wir sind aktive Kompanie der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Lank-Latum von 1475 e.V. und sind derzeit mit 14 aktiven Mitgliedern in der Bruderschaft gemeldet. Zudem haben wir inzwischn 16 passive Mitglieder als Förderer. Wir haben in unserem ersten Jahr als aktive Kompanie alle Erwartungen an uns übertroffen und unsere bekannte Einsatzbereitschaft sowie unser kontinuierliches Auftreten bestätigt.

Lank-Latum im Januar 2016

Markus Frank
Kompanieführer