Sappeure Lank-Latum 2009
Stand: 07.07.17

Bericht für das Jahr 2010

Nachdem wir uns Ende 2009 erfolgreich gegründet haben und auch der Bruderschaft schon beitraten, wartete mit 2010 unser erstes komplettes Jahr als neue Kompanie auf uns. Dieses begann im Januar mit der Jahreshauptversammlung der Bruderschaft, zu der wir auch eine Einladung bekamen und dieser folgten.

Unser erster öffentlicher Auftritt als Kompanie war beim Marinefußballturnier am 1.Mai, wo wir nach einer konstanten Leistung verdient den Fairness-Pokal nach Hause holten.

Ebenfalls im Mai fand das Maifest, organisiert von der Bruderschaft, statt, bei welchem wir eine Zapfschicht übernahmen und somit das erste Mal unseren Pflichten nachkamen. An diesem Tag trugen wir auch das erste Mal unsere neuen Kompanie-Polo-Shirts, welche in der Bevölkerung und bei den übrigen Kameraden sehr gut ankamen.

Im Juni nahmen wir bei den Highlandgames der Braveheart-Kompanie teil und platzierten uns bei unserer ersten Teilnahme direkt im Mittelfeld. Als Teilnahmegeschenk erhielt jeder von uns einen schottischen Pin, der an der Uniform getragen werden darf.

Im Juli führten wir unser erstes Kompaniekönigsvogelschießen durch. Bei leckerem Bierchen und gutem Buffet schossen und feierten wir in der Osterather Gaststätte "Zur Taube". Nachdem alle vier Pfänder geschossen wurden, setzte sich in einem spannenden Wettstreit schließlich Martin durch und holte den Vogel von der Stange. Seitdem repräsentiert er uns für zwei Jahren als erster Kompaniekönig. Während seiner Regentschaft steht ihm als Königin seine Freundin Johanna zur Seite.

Im September war es dann endlich soweit. Die Bruderschaft feierte ihr Vogelschießen, bei welchem wir als Sappeure das erste Mal mitmarschierten. Am ersten Abend heizte uns DJ Captain Britz im Festzelt ein und wir hatten eine wiederholte Gelegenheit uns in unseren Kompanie-Polo-Shirts zu präsentieren. Es war, nicht nur in Metern gezählt, ein langer Abend. Am Samstag traten wir nach vorherigem Formaldienst mit Übungsziel "Parade" schließlich das erste Mal in Uniform an.

Historisch bedingt marschierten wir als erste Kompanie voran und führten somit das Regiment an. Unsere Parade war dank der Übungseinheit auch sehr ansehnlich. Beim Vogelschießen selbst waren wir als neue Kompanie nur Zuschauer, lediglich beim Pfänderschießen versuchten wir unsere Treffsicherheit unter Beweis zu stellen, leider ohne Erfolg. Nachdem wir im Regimentsrahmen das neue Königshaus nach Hause geleiteten, stärkten wir uns bei unserem
Kompanieführer Markus mit einer warmen Mahlzeit. Beim abendlichen Krönungsball reihten auch wir uns in das Gros der Gratulanten ein und überreichten der neuen Königin sowie der neuen Prinzessin einen Blumenstrauss. Am Sonntagmorgen lud uns unser Kompaniekönig Martin vor dem Gottesdienst zu einem reichhaltigen Frühstück ein. Beim Frühschoppen wurde unser Kompaniemitglied Marc als bester Schütze seiner Altersklasse geehrt. Mittags fanden wir uns erneut bei unserem Kompaniekönig Martin ein und ließen beim vertilgen der Frühstücksreste das Vogelschusswochenende ausklingen.

Als Jahresausklang besuchten wir im Dezember den Kölner Weihnachtsmarkt am Dom. Um das marschieren zu üben besuchten wir auch noch den Weihnachtsmarkt am Heumarkt. Vor und nach der Zugfahrt lud uns Paul auf eine Tasse Glühwein zu sich ein. Bei ihm beschenkten wir uns auch gegenseitig beim traditionellen Schnapswichteln.

Im Jahr 2010 hatten wir insgesamt 8 Versammlungen, wobei der Versammlungsort innerhalb der Mitglieder reihum ging. Abschließend war das Jahr 2010 als Vogelschussjahr ein sehr erfolgreiches Jahr für uns als neue Kompanie. Wir haben uns durch unsere Einsatzbereitschaft und unser kontinuierliches Auftreten jetzt schon erfolgreich in der Bruderschaft sowohl integriert als auch etabliert.

Letztendlich soll an dieser Stelle noch unsere geknüpfte Freundschaft zu den Sappeuren aus Büderich erwähnt werden, die uns ihre inaktiven Uniformen schenkten. Wir planen hierbei eine enge Kooperation, die sich dadurch auszeichnet, dass wir uns bei zukünftigen Schützenfesten gegenseitig personell unterstützen.

Meerbusch im Januar 2011

Markus Frank
Kompanieführer